250-mal feinste Fahrzeugtechnik in XXL-Format zeigte sich im Stöffel-Park

Als vor drei Jahren das erste Trucker-Treffen auf dem Gelände des Stöffel-Parks mit 40 Fahrzeugen und entsprechender Zahl an Fahrern gestartet wurde, ahnte noch niemand von den Organisatoren, dass diese Veranstaltung drei Jahre später fast die Kapazität des Geländes sprengen würde. „In diesem Jahr haben wir über 250 Lkw und an zwei Tagen über 4.000 Besucher gehabt“, wusste ein mehr als zufriedener Martin Rudolph, Geschäftsführer des Stöffel-Parks, am Ende der Veranstaltung zu berichten.

Das Video vom Trucker-Treffen von Christian van Berk demonstriert besonders eindrucksvoll die Größe des diesjährigen Treffens!

Alle Marken waren zu Gast: Mercedes, MAN, Volvo …

Die gigantischen Lkw standen in Reih und Glied und glänzten, blitzblank gewaschen, im Sonnenlicht. Von den größten Speditionen angefangen bis hin zum Alleinunternehmer war so ziemlich alles und jeder vertreten, der in XXL-Format auf den Autobahnen und Bundesstraßen im Westerwald und darüber hinaus anzutreffen ist. Und auch alle Marken von Brummis waren vorhanden. Angefangen vom Marktführer Mercedes über MAN, Iveco, Scania, Volvo, DAF, Renault oder Magirus Deutz war die crème-de-la-crème zu bewundern.

Lkw ist nicht gleich Lkw. Das wurde den Besuchern klar, die hier die unterschiedlichen Sparten der Nutzung der mehrachsigen Fahrzeuge vor Augen geführt bekamen: vom Silozug über den Basaltkipper, vom Sattelschlepper bis hin zum Abschleppfahrzeug. Sie alle, auch eine kleine und feine Auswahl von Oldtimern, standen aufgereiht vom Hauptplatz an der Nissenhalle bis hin zum Stöffel-See. Davor prangten ganze Partyausrüstungen oder zumindest ein Grill, auf dem Bratwürste dufteten.

Ganze Speditionen haben ihre Leute unterstützt

Ganze Speditionen haben ihren Mitarbeitern ermöglicht, an dem Event teilzunehmen. Viele der Teilnehmer nahmen eine lange Anreise auf sich, um ihre Kollegen treffen zu können. „Wir wollten uns mal an zwei Tagen zum Reden und Feiern treffen, nicht nur auf Autobahnraststätten oder im Betrieb“, erklärte ein Fahrer den Grund für sein Kommen. Und mit dieser Aussage war er nicht allein, denn dies war der Haupttenor der Aussagen der meisten Trucker. Sie kamen aus dem näheren und weiteren Umfeld des Stöffel-Parks, dem Westerwaldkreis und dem Kreis Limburg-Weilburg, aber auch aus München und Bielefeld. Mit Fahrern aus der Schweiz und Österreich bekam die Veranstaltung sogar einen internationalen Charakter.

Ist doch klar: Fortsetzung folgt – am 1. Oktober 2016!

„Eine tolle Veranstaltung, die ganz ohne Reklame auskommt und ihren Bekanntheitsgrad nur durch Mund-zu-Mund-Propaganda bekommen hat“, zeigte sich der Vorsitzende des Stöffelvereins und Ortsbürgermeister von Enspel, Dieter Wisser, mehr als zufrieden mit dem Erfolg des Trucker-Treffens. Er reihte sich in die große Schar der Trucker ein und nutzte die Gelegenheit, mit einem Hubkran das Spektakel von oben zu beobachten. Schon jetzt wird für den 3. Oktober 2016 eingeladen. Die Zahl der Lkw kann dann nicht erhöht werden, Besucher sind aber willkommen. (Kdh)

  Impressionen Trucker-Treff 2015

zurück