Wandern – auf den Spuren alter Fluren

Start und Ziel dieser unterschiedlichen Wege ist der Parkplatz „Wandertreff (Burgschänke)“ in Rotenhain. Zur Orientierung sind die Spuren an markanten Stellen jeweils durch das passende Kleeblatt gekennzeichnet. Alle Spuren können in einer guten Stunde gewandert werden (ca. 3 km).

Welche Farbe Sie wo entlang führt

Rot: Weißer Weg, Wachhecke/Walholder Hecke, Alte Poststraße (auch Hohe Straße), Klabehenk Hichst/Fanzosenschlag

Blau: Schafferschrod-Schäfersroth, Eichenpfad, Jaijerschwies/Jägerwiese, Quirmerisch/Quirnberg

Gelb: Kappesgarten, Bornwies, Kielhahn, Heckelche, Elsterberg

Orange: Schutzheh/Schutzhecke, Bölz, Schmelzbetz, Kolleho/Kohlhahn

WesterwälderWurstWanderung

Einmal jährlich – und zwar im November – gibt es das WesterwälderWurstWanderWochenende in der Gemarkung Rotenhain. Eine Wanderung, die alle Sinne anspricht – denn es wird in schöner Umgebung gewandert und hier und da Rast gemacht, um Westerwälder Wurstspezialitäten und heimische Spiritousen zu genießen.

Geschichte der Westerwälder Bauern – zum (Mit)Anfassen

Die Zeitreise für Gruppen in das ländliche Leben von vor hundert Jahren. Was für die Bauern 1908 harter Überlebenskampf um das tägliche Brot war, erleben Sie mit Spaß und Spannung.

Beweisen Sie beim Raten von Getreidearten Wissen und beim Melken Ihre Geschicklichkeit. Auf dem Gelände der historischen Alten Burg ist der Bauerndiplom-Parkour aufgebaut. Gemeinsam bestehen Sie die Aufgaben und wenn schließlich Heu und Holz eingebracht sind und die Kuh gemolken ist, muss der Hof gegen die gefräßigen Wildsäue verteidigt werden bevor Bauer und Bäuerin es sich in ihrer Hütte gemütlich machen können und der harte Tag in einem fröhlich geselligen Abend ausklingt.

Authentisch, fröhlich, lehrreich – nach einem Bauerndiplom wissen Sie, wie der Westerwaldbauer überlebte und Essen und Trinken in gemütlicher Runde haben Sie sich redlich verdient.

Mehr Informationen gibt es hier:

Viele Informationen finden sich auf der Website des Historica Rotenhain e. V. (Verein für Denkmal- und Kulturpflege) und auf der Website von Auf Spuren Alter Fluren.