Purple Schulz „Hautnah“ in der Alten Schmiede im Stöffel-Park

Mit dem brandneuen Programm „SO UND NICHT ANDERS!“ – PART TWO erlebten die Gäste in ausverkauftem Haus ein atemberaubendes Hautnah-Konzert. Der Kölner Musiker und Songschreiber Purple Schulz konnte mit seinen Songs aus den 80ern und seinem aktuellen Album „So und nicht anders!“ ein tolles Westerwälder Publikum anheizen.

Bis zu einem Meter vor der Bühne sitzend, gab es für die Besucher des Konzertes im wahrsten Sinne des Wortes ein hautnahes Musikerlebnis mit Purple Schulz und Markus Wienstroer (Gitarre). Zwischen historischem Werkzeug, neben der ehemaligen Heizung der Alten Schmiede im Stöffel-Park und vor einem gut gelaunten Publikum begann Purple das Konzert mit dem Song „Ich hab Feuer gemacht“. Mit dem entzündeten Feuer auf der Bühne zwischen der alten Esse und der sprechenden Mülltonne ging es weiter mit Titeln aus dem aktuellen Album „So und nicht anders!“ Hier konnten auch die jüngsten und textsicheren Fans von Purple Schulz ihr Lieblingslied „Uns kann nix passieren“ und den Protestsong „Wir haben alle was zu sagen“ mitsingen.

Die ganze Bandbreite an Emotionen

Mit liebenswertem Ernst, Charme und Witz konnte Purple Schulz das Publikum begeistern. Der Wiedererkennungswert für die langjährigen Fans lag in den Songs „Verliebte Jungs“, „Sehnsucht“ und „Du hast mir gerade noch gefehlt“. In dem Song „Fragezeichen“ machte Purple Schulz als Familienmensch auf die Krankheiten Demenz und Alzheimer aufmerksam.

Von seiner komödiantischen Seite zeigte sich Purple Schulz nicht nur bei seiner Parodie über Xavier Naidoo. Schließlich habe er sich bei „Sing meinen Song“ mit „Ich wollt doch nur Aufschnitt nehmen“ beworben. Dem Brauchtum des Kölner Karneval brachte er seinem stets aufmerksamen Publikum als Clown verkleidet mit Witz und Körperkontakt bei. Spaß und Ernst lagen so nah zusammen, dass er das Konfetti und die Luftschlangen ablegte, die Kleidung richtete und in Gedenken an seinen besten Freund, dem Bestatter Fritz Roth, den Song „Der letzte Koffer“ sang. Mit dem Song „Immer nur Leben“ fand er einen passenden Abschluss für einen wunderschönen Konzertabend in einem, wie er sagte, wahrscheinlich schönsten Ort seiner Herbsttournee 2015 – in der Alten Schmiede im Stöffel-Park.

zurück